Ihr Anwalt für Reiserecht

Kanzlei Hotes

Hilfe bei Herabstufung der Flugreise

IHRE REISE - IHR RECHT - UNSER AUFTRAG

Herabstufung der Flugreise - Die richtige Entschädigung verlangen

Am 31. Oktober 2022 gab es bei Condor eine Herabstufung, bei der das Erstattungsangebot für Passagiere, die nicht in der gebuchten Reiseklasse Business Class oder Premium Economy Class befördert wurden, zu niedrig war. In den vergangenen Wochen wurden vermehrt Fälle gemeldet, in denen Fluggäste von Condor eine Erstattung forderten, da sie nicht in der gebuchten Business Class oder Premium Economy Class befördert wurden. Das Erstattungsangebot, das Condor in all diesen Fällen gemacht hat, war zu gering.

Angebote von Condor:

Meist unter 200,00 € In den mir bekannten Fällen hat Condor Erstattungen von unter 200,00 € angeboten. Teilweise wurde dies mit einem zuvor gezahlten Aufpreis in dieser Höhe begründet.

Gesetzlich vorgeschriebene Erstattung: (etwa) 75% des Ticketpreises

Tatsächlich ist in vielen Fällen eine deutlich höhere Erstattung vorgeschrieben. Bei Flügen über 3.500 km sieht Artikel 10 Absatz 2 der Fluggastrechteverordnung 261/2004/EG eine Entschädigung in Höhe von 75% des Reisepreises vor. Dabei sollte die anteilige Flugstrecke berücksichtigt werden, wenn der Preis für einen Teilflug nicht gesondert ausgewiesen wurde, sowie der Teil des Flugpreises, der von der gebuchten Reiseklasse abhängt, wie vom Europäischen Gerichtshof in seinem Urteil vom 22. Juni 2016 (C-255/15) festgelegt.

Was ist mit Pauschalreisen?

Grundsätzlich gelten die Ansprüche aus der Fluggastrechteverordnung auch für Pauschalreisen. Das Problem hierbei ist, dass Sie in der Regel nicht wissen, wie hoch der Ticketpreis für den Fluganteil Ihrer Pauschalreise ist. In solchen Fällen haben Sie jedoch das Recht, von Condor gemäß § 242 BGB Auskunft über den Ticketpreis zu verlangen, um Ihren Anspruch zu beziffern.

Wie Sie Ihren Anspruch geltend machen können:

Die Berechnung des Erstattungsbetrags müssen Sie nicht selbst durchführen. Fordern Sie einfach eine Erstattung in Höhe von 75% und überlassen Sie es der Fluggesellschaft, die korrekte Berechnung vorzunehmen. Wenn die von Ihnen gesetzte Frist abläuft, müssen in der Regel die Kosten für die Einschaltung eines Anwalts von Condor aufgrund von Verzug erstattet werden. Falls Sie weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne für eine kostenlose Erstberatung zur Verfügung.

Eine Herabstufung der Flugreise bezieht sich auf die Änderung der ursprünglich gebuchten Flugklasse auf eine niedrigere Klasse mit weniger Annehmlichkeiten und oft günstigeren Preisen.

Eine Herabstufung kann aus verschiedenen Gründen erfolgen, wie Überbuchung, technische Probleme, oder wenn die ursprüngliche Flugklasse nicht ausreichend Passagiere hat, um wirtschaftlich zu sein.

Passagiere, die herabgestuft werden, verlieren oft Annehmlichkeiten wie mehr Beinfreiheit, bessere Mahlzeiten und Lounge-Zugang. Sie erhalten jedoch in der Regel eine Rückerstattung oder einen Teil ihrer Kosten zurück.

Wenn Sie herabgestuft werden, sollten Sie sich an das Flugpersonal wenden, um Ihre Optionen zu besprechen. Sie haben möglicherweise Anspruch auf eine Entschädigung oder ein Upgrade auf einen späteren Flug.

Gesetzlich ist in vielen Fällen eine Entschädigung von rund 75% des Ticketpreises vorgeschrieben, gemäß Artikel 10 Absatz 2 der Fluggastrechteverordnung 261/2004/EG.

Passagiere sollten sich an die Fluggesellschaft wenden, um ihre Ansprüche geltend zu machen. Wenn dies nicht erfolgreich ist, können sie sich an die zuständigen Aufsichtsbehörden oder Rechtsanwälte wenden.

Um Ihre Beschwerde wegen Herabstufung erfolgreich einzureichen, sollten Sie alle relevanten Unterlagen aufbewahren, einschließlich Ihres Flugtickets, Ihrer Bordkarte und aller Mitteilungen von der Fluggesellschaft über die Herabstufung.

Ja, es gibt oft Fristen, innerhalb derer Sie Ihre Beschwerde wegen Herabstufung einreichen müssen. Diese Fristen können von Land zu Land unterschiedlich sein, daher ist es wichtig, sie zu beachten und rechtzeitig zu handeln.

Die Fluggesellschaft hat die Pflicht, herabgestufte Passagiere über die Gründe für die Herabstufung zu informieren, alternative Beförderung anzubieten und gegebenenfalls Entschädigungen gemäß den geltenden Gesetzen bereitzustellen.

Wenn die Fluggesellschaft Ihre Entschädigungsforderung ablehnt, können Sie sich an die zuständigen Aufsichtsbehörden in Ihrem Land oder an einen Anwalt für Unterstützung und Beratung wenden. Sie haben das Recht, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Ihr Anwalt

Weitere Leistungen

Beratung bei Reisen mit höherer Gewalt

Höhere Gewalt kann Ihre Reisepläne erheblich beeinflussen. Erfahren Sie mehr darüber, was als höhere Gewalt gilt, welche Rechte und Pflichten Sie im Falle eines Reiseabbruchs haben und wie Sie sich am besten schützen können.

Mehr →

Hilfe bei Herabstufung der Flugreise

Passagiere, die bei Condor nicht in ihrer gebuchten Klasse befördert wurden, berichten von zu niedrigen Erstattungsangeboten. Wir helfen Ihnen, Ihren Anspruch durchzusetzen.

Mehr →